Fernwartungsmodul herunterladen

FBI legt vermutlich 15.000 deutsche Internetanschlüsse lahm

FBI Logo

Montagmorgen gegen 6 Uhr GMT+1 hat das FBI die DNS-Server, wie angekündigt abgeschaltet. Dadurch kann es sein das einzelne Rechner, welche einen vom Trojaner "DNSChanger" eingetragenen DNS Server haben, nicht mehr ins Internet kommen.
Der Trojaner "DNSChanger" manipuliert die DNS-Einstellungen, wodurch gestellt DNS-Anfragen fortan von den DNS-Servern der Abzocker beantwortet wurden.

Diese Attacke beweist mal wieder mehr das ein vernünftiger Virenschutz unverzichtbar ist in der heutigen Zeit.
Die manipulierten Server beantworteten etwa die Anfrage nach Google.com mit einer falschen IP, unter der eine mit zusätzlicher Werbung bestückte Version der Suchmaschine angeboten wurde. Das Geld für die Werbeeinnahmen floss in die Taschen der Betrüger. Darüber hinaus nutzten sie DNSChanger unter anderem auch für Klickbetrug und den Verkauf nutzloser Antivirensoftware.

Weiterführende Links:
http://dnschanger.eu/informieren.php
http://www.heise.de/newsticker/meldung/FBI-legt-vermutlich-15-000-deutsc...