Fernwartungsmodul herunterladen

Neue Angriffswelle - Emotet

Neue Angriffswelle - Emotet Ransomware

Der Trojaner Emotet richtet erneut Schäden an.

Nach den letzten Angriffswellen des Trojaners im Februar 2020 und im Jahr 2019 ist Emotet nun wieder da!

  • Emotet versendet Phising-Mails, die Word-Dateien oder Links mit infizierten Makros enthalten.
  • Sobald diese Makros aktiviert werden, wird eine Schadsoftware installiert.
  • An der Art der Angriffe von Emotet gibt es aktuell wohl kaum Veränderungen im Vergleich zu den letzten Angriffswellen.
     

Noch kann man hierzulande etwas aufatmen: Die Ziele der aktuellen Emotet-Welle betrafen bislang hauptsächlich die USA das Vereinigte Königreich.
Aktuell sollen nach Schätzung von IT-Sicherheitsexperten ca. 80.000 Phising-Mails verschickt worden sein.

Dennoch ist das keine Sicherheit, dass die Schadsoftware auch Unternehmen hierzulande wieder attackieren könnte.

 

Wie arbeitet Emotet?

Die Phising-Mails von Emotet sind sehr professionell und kaum von echten Mails zu unterscheiden!

Der Empfänger soll denken, dass Geschäftspartner, Kollegen oder Bekannte die Absender sind und die vertrauenswürdig erscheinenden Anhänge öffnen.

Welche Schadsoftware Emotet genau in der neuen Angriffswelle auf den betroffenen Rechnern installiert, ist aktuell noch nicht bekannt. Bei den vergangenen Fällen ging es primär um die Verschlüsselung von Daten und die Erpressung von Lösegeld, um die betroffenen Daten wieder freizugeben. So waren bei der letzten Welle das Berliner Kammergericht und die Stadtverwaltung von Neustadt am Rübenberge stark betroffen.

Cybercrime-Spezialisten warnen vor erneuten Gefahren durch den Trojaner und empfehlen Unternehmen, verstärkt auf der Hut vor fragwürdigen E-Mails zu sein und keinesfalls verdächtige Links oder Anhänge zu öffnen.

 

Schutz vor Trojanern wie Emotet

  • Prüfen Sie, ob Ihre Sicherheitssysteme auf dem aktuellsten Stand und nötige Updates installiert sind.
  • Kontrollieren Sie, ob Ihre IT-Infrastuktur Sicherheitslücken aufweist und schließen Sie diese ggf. baldmöglichst.
  • Informieren Sie Ihre Administratoren und Mitarbeiter, verdächtige E-Mails zu melden und keinesfalls unauthorisierte Anhänge zu öffnen bzw. die enthaltenen Makros auszuführen.

 

Wir schützen Sie und Ihre IT

Sie benötigen Unterstützung in Sachen IT-Sicherheit? Wir sind für Sie da!

Unser Patchmanagement und/oder unsere IT-Risikoanalyse können Ihnen helfen, sich effektiv vor Angriffen wie Emotet zu schützen. Wir spielen aktuelle Updates ein und schließen Ihre IT-Sicherheitslücken.
Der Einsatz von Sophos Central oder Intercept X kann ebenfalls durch uns vorgenommen werden, um für die Sicherheit Ihrer IT-Systeme zu sorgen.

Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns einfach an.

 

Kennen Sie schon unsere mars services?

Mit einem professionellen und zuverlässigen Cloud Backup Service schützen Sie sich vor Datenverlust und sichern Ihre Daten kostentransparent, langfristig und effektiv.
D.h. sind die Daten doch einmal weg, können Sie sie einfach und schnell durch ein Backup aus unserer Cloud wiederherstellen. Und Sie können jederzeit und von überall auf Ihre Daten zugreifen, ohne Ihre IT Systeme unnötig zu belasten.

Hier informieren und 30 Tage kostenlos testen!
Zum Veeam Cloud Backup Service

 

Weitere Infos zur aktuellen Trojaner-Welle "Emotet"

https://www.heise.de/news/Emotet-Erste-Angriffswelle-nach-fuenfmonatiger-Pause-4847070.html
https://www.zdnet.com/article/emotet-botnet-returns-after-a-five-month-absence/
https://winfuture.mobi/news/117150